Behandlung des Abdrucks im Labor

Sie können die Fotos durch Anklicken vergrössern

Schrauben Sie den micro-conector™ auf ein Analog

Klippen Sie die Transferkuppel (PEEK) auf den micro-conector™

Geben Sie einen Tropfen Kleber Cyanoacrylat auf den Transfert

Positionieren Sie die Kuppeln mit dem Analog im Abdruck. Beachten Sie dabei die vom Zahnarzt vorgegebne Reihenfolge der Gingivalhöhe

Fertigen Sie das Hauptmodell

Prothese mit halbsphärischer Metallmatrize

Schrauben Sie die micro-conector™ auf die Analoge

Klippen Se die Metalmatrizen auf die Analoge

Fertigen Sie den Wachs für die Anprobe

Füllen Sie die Matrizen mit Silikon light und klippen Sie diese auf die micro-conector™

Entfernen Sie das überschüssige Silokon

Fertigen Sie die Prothese auf die übliche Weise

 

Prothese mit Matrize in PEEK auf micro-conector™

Der micro-conector™ (Kuppeln PEEK) erlaubt das Anfertigen von vorläufigen oder endgültigen Teil-oder Vollprothesen ohne Metallstruktur, ohne dabei deren Verwendung auszuschliessen.

Er zeichnet sich durch seine Einfache Anwendung im Labor aus, denn er verarbeitet sich nach den durchaus herkömmlichen Methoden.

Dennoch muss entsprechende Sorgfalt walten und ein Minimum an Vorsichtsmassnahmen respektiert werden.

An erster Stelle ist es unverzichtbar, die Kuppel (PEEK) mit flüssigem Silikon zu füllen, um jegliches Eindringen von Harz (gepresst oder eingespritzt) zu verhindern.

Die Verwendung von Harz mit Qualität mechanischer Widerstandsfähigkeit ist äusserst wichtig, ebenso das genaue Befolgen dessen Verarbeitungsanweisung.

Positionieren Sie die Kuppeln PEEK mit dem Analog in den Abdruck

Fertigen Sie das Hauptmodell

Wählen Sie die entsprechenden micro-conector™ nach Farbe und schrauben Sie diese auf die Analoge
1° Strich blau, 2° Strich grün,
3° Strich rot, 4° Strich gelb

Positionieren Sie die Kuppeln PEEK auf dem Hauptmodell

Fertigen Sie den Wachs zur Anprobe

Füllen Sie die Kuppeln PEEK mit Silikon Light und positionieren Sie diese.

g
m

Fertigen Sie den Rahmen auf übliche Weise

Sie können fakultativ eine zusätzliche Metallstruktur fertigen.

Das Protokoll Metallmatrize zum Ausdrucken downloaden PDF

Das Protokoll PEEK zum Ausdrucken downloaden PDF